Produktdaten

Badewannenträger


Der WESKO Badewannenträger ist in etlichen Abmessungen verfügbar. Außerdem gibt es ihn in unterschiedlichen Formen:

  • für Rechteckwannen
  • für Raumsparwannen
  • für Sechs- oder Achteckwannen
  • für Ovalwannen
  • für Eckbadewannen mit oder ohne Ablage


Der Badewannenträger eignet sich für Wannen aus Stahl und Acryl.

Information zur Belastbarkeit

Beim Einbau von Bade- und Duschwannen mit Bade- und Duschwannenträgern der WESKO hängt die Stabilität des Aufbaus sowohl von der Druckfestigkeit des Wannenträgermaterials - expandiertes Polystyrol - als auch von der auf die jeweilige Wannenform abgestimmte, konstruktive Gestaltung des Wannenträgers ab.

Daher werden in unserem Unternehmen in einer eigenen Abteilung die von uns angebotenen Wannenträgertypen jeweils im Hinblick auf die spezielle Wannenform bezüglich

  • Wannengeometrie
  • Wannenauflagefläche
  • zu verwendendes EPS-Material


ausgelegt, um den sicheren Sitz der Wanne und die Stabilität des Aufbaus zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang ist der Einbau der Bade- und Duschwannenträger gemäß unserer Einbauanleitung eine wesentliche Voraussetzung.
Bei der technischen Auslegung unserer Bade- und Duschwannenträger gehen wir bei Duschwannenträgern von einer maximalen Belastung von 200 kg (Duschwanne + Person(en)) und bei Badewannenträgern von einer maximalen Belastung von 300 kg (Badewanne + Wasser + Person(en)) in der Wanne aus. Der Wannenrand wird in Anlehnung an die DIN EN 198 mit 100 kg Wechsellast ge
et. Die Konstruktionsprinzipien der Wannenträger werden durch in unserem Hause durchgeführte Belastungstests überprüft. Hierbei greifen wir auf eigene Testverfahren zurück, da es keine offiziellen Prüfkriterien (Normen, Gesetze) für die Belastbarkeit von Wannenträgern gibt. Wir orientieren uns hier an der DIN EN 198 „Spezifizierung von Badewannen für den Hausgebrauch, hergestellt aus Acryl“.